Wastewater Pipes Protect Veio Regional Natural Park from Pollution

Identificativo Progetto: [000177]
Paese: Italy
Città: Rome
Anno: 2009 - 2011
Applicazione:
Fognatura
Pozzetti / Recupero Pozzetti
Installazione: Trincea a cielo aperto | Spingitubo/Microtunneling
Lunghezza totale [m]: 2510
Diametro Nominale DN [mm]: 1400 | 2000
Diametro esterno De [mm] 1434 | 2047
Pressione Nominale PN [bar]: 1
Rigidità Nominale RG [N/m²]: 10000 | 32000

Efficient Pipe Installation

The first part of the installation consisted of an open trench and a trenchless section. A total of 1,200 m DN 1400, 1800 and 2000, SN 10000 was laid in open trench and 1,320 m De 2047, SN 32000 CC-GRP Jacking Pipes were installed by microtunneling. This latter trenchless section was constructed in two drives of 520 m and 790 m respectively. Thanks to the six-meter-long jacking pipes, the installation progressed very efficiently at an installation rate of 9 pipes per day and could be finalized within 145 days only. Particular attention was paid to the quality of the inspection manholes of the collector and the inlets: Traditional GRP manholes were utilized for the pipeline laid in open trench whereas manholes equipped with a saddle piece were chosen for the jacking pipes. Both ensure a tight and durable pipe system.


Vortrieb mit HOBAS Rohren im Naturpark, Italien

 

Der erste Teil der Verlegung bestand aus einem Abschnitt, der im offenen Graben, und einem, der durch Vortrieb realisiert werden sollte. Insgesamt wurden 1.200 Meter HOBAS Rohre  DN 1400, 1800 und 2000 mit einer Steifigkeit von SN 10000 N/m 2  im offenen Graben verlegt. 

 

 

Weitere 1.310 m HOBAS Rohre De 2047, SN 32000 wurden vorgetrieben. Das Teilstück bestand dabei aus zwei Strängen mit 520 bzw. 790 Metern. Dank der 6-m-langen Vortriebsrohre schritt die Verlegung zügig voran und konnte nach nur 145 Tagen, mit einer Verlegeleistung von durchschnittlich neun Metern am Tag, abgeschlossen werden. Besonderes Augenmerk wurde auf die Qualität der Inspektionsschächte und Zuleitungen gelegt. Für den Abschnitt mit der offenen Verlegung wurden traditionelle GFK-Schächte verwendet, beim Vortriebsabschnitt hingegen kamen spezielle Schächte mit Sattelstücken zum Einsatz. Beide Systeme sorgen dafür, dass die Rohrleitung dicht und langlebig ist.Die reibungslose Verlegung dieses ersten Projektabschnitts, nicht zuletzt dank der professionellen Umsetzung durch das Unternehmen Pato Srl, begeisterte die Techniker der Stadt Rom so sehr, dass sie HOBAS Produkte auch für die Umsetzung des zweiten Teilstücks einsetzen - mit den Arbeiten wurde bereits begonnen. Mit einer Lebensdauer von bis zu 100 Jahren sind HOBAS Rohre somit ein würdiger Partner der Ewigen Stadt.