HOBAS XL Diameter Hydropower Line in the Apennins of Reggio Emilia, IT

Identificativo Progetto: [015065]
Paese: Italy
Città: Castellarano
Anno: 2012 - 2013
Applicazione:
Idroelettrico
Installazione: Trincea a cielo aperto
Lunghezza totale [m]: 380
Diametro Nominale DN [mm]: 3000
Diametro esterno De [mm] 3000
Pressione Nominale PN [bar]: 2
Rigidità Nominale RG [N/m²]: 10000
Parole Chiave: condotta forzata

HOBAS XL Diameter Hydropower Line in the Apennins of Reggio Emilia, IT

End of 2012, some businessmen of the Italian region Reggio Emilia were rewarded for their tenacity in a long and complex process: The building of a new hydropower plant at the Secchia River in the municipality of Castellarano has been approved, representing a significant benefit to the region’s environment. The close interplay of three HOBAS Organizations significantly contributed to the great success of this project in the Apennines of Reggio Emilia.

 

The initial idea of the Engineering Office Adelio Pagotto for the hydropower penstock dates back to 2004 and involved a concrete channel combined with a short steel pipeline. In subsequent stages of refinement, the idea of a concrete channel was abandoned and a steel pipeline for the entire length of 380 m was considered instead. In order to decrease the water flow velocity and reduce head losses, the pipeline was supposed to have a diameter of more than 3 m. The pipes’ durability should be ensured by means of a cathodic corrosion protection system. If unprotected, steel corrodes very rapidly, especially when it is buried and in contact with water.

 

However, after a thorough analysis and numerous meetings with owners of hydroelectric power plants, both the client and the designer chose to switch from steel to HOBAS CC-GRP Pipes for a variety of reasons. HOBAS Pipes feature superior hydraulic performance and offer decisive economic benefits due to fast installation and minimal maintenance. The HOBAS FW Couplings allow for the pipes to be easily connected and are also flexible enough to compensate for some soil settlement. Since GRP is non-conductive and therefore also non-corrosive and highly durable, HOBAS Pipes do not need any cathodic corrosion protection either.

 

The installation of the pipeline started at the beginning of 2013. HOBAS Pipes proved their worth right away: Apart from the excavation works, which took rather long due to the size of the trench and hard soil, the installation of each 6-m-long DN 3000 pipe took less than 30 minutes! The curved route of the pipeline was realized without special fittings but by angular deflection in the couplings. For sections with particularly small radii, HOBAS supplied pipes with an angular cut end.

 

HOBAS Experts provided the installation team with valuable support and assistance. The works have been successfully completed and the hydropower plant was put into operation end of May 2013. The installation of the penstock went smoothly, not least thanks to the global pool of expertise of the HOBAS Group, which ensures that the necessary know-how and resources are supplied in a way that best serves the customer’s demands. At the hydropower plant Castellarano, the interplay of HOBAS Italy, HOBAS Austria and HOBAS Poland stated a good example of this efficient network.


HOBAS XL-Wasserkraftleitung im Apennin von Reggio Emilia, IT

Ende 2012 hielten einige Unternehmer aus der italienischen Region Reggio Emilia die Genehmigung für den Bau eines neuen Wasserkraftwerkes in Händen: Am Fluss Secchia in der Gemeinde Castellarano konnte damit ein großer Nutzen für die Umwelt in der Region geschaffen werden. Die enge Zusammenarbeit dreier HOBAS Organisationen trug zum Erfolg dieses Projekts im Apennin von Reggio-Emilia bei.

 

Die ursprüngliche Idee des Ingenieurbüros Adelio Pagotto für die Wasserkraftwerksleitung stammte aus dem Jahr 2004 und umfasste einen Betonkanal in Kombination mit einem kurzen Stahlrohr. Im Laufe der Zeit kam man vom Betonkanal wieder ab und eine Stahlrohrleitung für die gesamte Länge von 380 m wurde in Betracht gezogen. Um die Fließgeschwindigkeit des Wassers zu reduzieren und Reibungsverlusten vorzubeugen, sollte diese Leitung einen Durchmesser von über 3 m haben. Für die Langlebigkeit der Rohre sollte ein kathodisches Korrosionsschutzsystem sorgen.

 

Nach einer eingehenden Analyse und zahlreichen Besprechungen mit Betreibern anderer Wasserkraftwerke fiel die Wahl von Kunde und Planungsbüro auf geschleuderte GFK-Rohre von HOBAS. Die Gründe dafür waren vielfältig: HOBAS Rohre punkten mit optimaler hydraulischer Performance und maßgeblichen wirtschaftlichen Vorteilen dank der raschen Verlegung und dem minimalen Wartungsaufwand. Durch die HOBAS FW-Kupplung können die Rohre einfach miteinander verbunden werden. Dank ihrer Flexibilität können die Kupplungen auch minimale Setzungen des Bodens kompensieren. Da glasfaserverstärkter Kunststoff keine elektrische Leitfähigkeit besitzt, sind HOBAS Rohre zudem korrosionsbeständig und sehr widerstandsfähig, was auch den kathodischen Korrosionsschutz hinfällig machte.

 

Die Verlegung der Wasserkraftleitung begann Anfang 2013 und die Rohre von HOBAS bewährten sich auf Anhieb: Die Aushubarbeiten waren zwar aufgrund der Größe des Grabens und der Härte des Bodens relativ zeitaufwändig, doch die Verlegung eines 6 m langen Rohres DN 3000 dauerte weniger als 30 Minuten. Die kurvenreiche Trasse wurde durch Abwinkelungen in den Kupplungen und ohne spezielle Formteile umgesetzt. Abschnitte mit kleineren Radien wurden von HOBAS mit schräg geschnittenen Rohrsegmenten ermöglicht.

 

Die Experten von HOBAS boten dem Verlegeteam wertvolle Unterstützung und Hilfestellung. Nach Abschluss der Verlegearbeiten konnte das Kraftwerk Ende Mai 2013 in Betrieb genommen werden. Dass die Verlegung der Druckrohrleitung reibungslos verlief, ist nicht zuletzt der weltumspannenden Expertise der HOBAS Gruppe zu verdanken: So werden die Produkte optimal auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt. Beim Wasserkraftwerk Castellarano bot die Zusammenarbeit von HOBAS Italien, HOBAS Österreich und HOBAS Polen ein sehr gutes Beispiel für dieses effiziente Netzwerk.